Sehnsucht/was nützen Pfeil und Bogen

Sehnsucht

Dort wo eigenes Sehnen
sich dehnt
in Unendlichkeit
schweigt das Wort
der Wegweisung.

Denn Sehnsucht
sie findet Rat nicht
in Unendlichkeit,
solange sie verzehrt
in Selbstsicht.

Gefesselt an die Kimme
gespannten Bogens
ist Selbstsicht
in Pfeilkraft verdammte
endlose Selbstverwundung,
wandert in der Sucht
erblindet die Pfade
verlorenen Paradieses.

Der Ruf des Ich
verglüht ungehört –
vor seinen Füssen!

© Bernhard Albrecht, 12.1o.2011

*** In Resonanz ***

Was nützen Pfeil und Bogen

Ich –
im Raum –
ein Lichtpunkt,
der sich frei bewegt –
das selbst die Ruder
abgelegt.

Was nützen Pfeil und Bogen,
Kimme oder Korn letztendlich
auf bewegtem Meer?

Mit ihnen leg ich ab
die kriegerischen Worte,
hundertfach benutzt

Sie haben große Macht ,
erinnern an den Krieg.
Wir wollen sie ersetzen.

© Barbara Hauser, 12.10.2011

 

Advertisements

schreiben einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s