Der Verstand und die Leere / Leere Brache der Kraft

Der Verstand und die Leere

Gewohnt zu urteilen,
wird er sich langweilen
im „weder-noch“ –

dem unbekannten
Niemandsland.

Mit aller Wucht
peinigt die Leere
den Verstand.

tänzelnd beschäftigt,
bekräftigt er noch:

Zu langsam … zu schnell …
zu niedrig … zu hoch ….

schürt Unruhe und innere Not.

Zeigt sich der Frieden, fühlt er sich tot

©bmh 12/2013

*** Gedanken zu ***

Leere – Brache der Kraft
unscheinbar,
da Intensität nicht erlebend
diesen Zustand möglicher Erfahrung
umarmt.

Leere – mütterlicher Urgrund,
Tor zum Chaos –
und zur Geburt!

Leere – in Deinen Armen
erfahre ich mich konfrontiert mit der Frage:
Gräbst Du das Land,
das Dir anvertraut auch um,
gibst erwachend Deinem Ichwerden eine Chance?

© baH, 07.12.2013
https://wege-der-befreiung.blogspot.de/2013/12/die-leere.html

Advertisements

schreiben einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s