Zugneiegt / Das große Ich

Zugeneigt

Der Erde zugeneigt
gehst Du Deine Schritte,
das Licht der Sphären
bedachtsam integrierend,
Deine Sprache ein leiser Gesang,
voll des Staunens und der Wertschätzung
mit allem was ist.

Du gehst leicht beschwingt,
denn in den Augenblicken der Menschen
schaut Dich an ein Höheres,
ermuntert Dich
Deinen Beitrag an der Vollendung zu leisten,
ohne Hast –
in stiller Ehrfurcht.

Das grosse Ich
präsent in und um Dich immer,
solange Du Dir selber treu bleibst
und tust,
was Du als Deine Aufgabe erkennst.

Die Augen der Sphären warten darauf,
dass in die Tat kommt,
was nur Deine Sicht offenbaren kann.

baH, 25.02.2014

***

Das grosse Ich

Präsent in und um dich immer,
solange du dir selber treu bleibst
und tust,
was du als deine Aufgabe erkennst.
***
Kein Schatten fällt
Nur du weißt, ob du angemessen handelst.
Nur du weißt, ob es stimmig ist,
selbst, wenn dein Tun
dem Andern fremd erscheint.

Was weiß ich denn von dir,
mein Bruder, meine Schwester,
welche Welten du durchschreitest,
welche Berge du versetzt?

Licht sieht den anderen im Licht
Kein Schatten fällt auf dich und mich.

Lass uns gemeinsam
dieses neue Land erobern.

bmh 27.02.2014

Advertisements

schreiben einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s