Echolot Zwei kleine Gedichte – Präsenz und

 Echolot

Nachts steht er aufrecht
in seinem Kahn –
stundenlang.

Seine schwarz-blauen Augen
tasten sanft über den Grund,
suchen nach Spuren …

Finden
in den Landschaften des Todes
im Silberglanz des Mondes.

Finden
leise klingende Fäden
werdenden Lebens.

Und ein Lächeln hüllt ihn ein
in weisses Licht.

© baH, 01.07.2015

*** Zwei kleine Gedichte ***

Präsenz

Kahn auf dem See.
in mondheller Nacht
Abbild auf spiegelglatter Oberfläche.

Mit der Morgenbrise verliert sich
das Gesicht in den aufkommenden Wellen.

Ich – Alles in Resonanz.

***

Präsenz

warten … schauen … finden …
schweigen … lächeln …

lieben … reden …

Ich – Alles in Resonanz.

© bmh

Advertisements

schreiben einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s