Größer als… Gedanken dazu / Du du so anderer / Wenn Worte begrenzen / Trennend / Erkenntnis

Eine Antwort zu einem Auszug “Im Angesicht der Sterne” von
https://hannahbuchholz.wordpress.com/2016/11/30/im-angesicht-der-sterne

Hannah – Du sagst:
Größer als das ich
ist immer das du. Du. Stern.
Stern aller Sterne!

*** meine Gedanken dazu ***

ein ich ohne du – unvorstellbar …
ein du ohne ich – unvorstellbar
***
ein revolutionäres ziel:
zu lernen wäre
ebenbürtigkeit
auf dem weg
zum MENSCHSEIN …
unter dem sternenzelt
im angesicht der sterne

© bmh

                           *** zum Thema – Du von baH ***

Du

Du so Anderer –
durchleuchte die letzte Tiefe in mir,
„Stern aller Sterne“ mit zarter Hand,
auf dass das Fremde in mir,
das mich Befremdende,
aufgehellt durch Deine Stille,
Dein nachtblaues Leuchten
sich in mir bündelt,
eingeht, mich überstrahlt
weit über meine Grundkräfte hinaus
in einem Ich durchpulsten
Kräfte-Farben-Reigen und Farbensegen.
Du „Stern aller Sterne“ meines Ichwerdens.

@ baH, 04.12.2016
unter Verwendung eines „Sternlampions“
von Barbara Hauser

*** Antwortgedicht zum Gedicht „Du… Du so Anderer von bmh ***

Wenn Worte begrenzen

Mut gehört dazu, das Fremde einzulassen,
denn alles Neue will geerdet sein.
Heimat sucht es und bündelt sich
im Indigo der Nacht.

Mit einem Pinselstrich
könnten wir das Bild entweihen –
das purpurn sich erhebt –
mit grauen Schleiern überdecken …

ein des Wortes Mächtiger
das MENSCHSEIN-WERDEN
mit leeren Worten begrenzen,
kränken, schrecken –
ja, zerstören…

Du, Fremder, lauschst im Zwielicht
zwischen Nacht und Tag
auf den lebendigen Ton im Licht
der purpurn mit dem Morgenrot
in den neuen Tag aufbricht?

Du… Du so Anderer …
bist ein Mensch genau wie ich.
Trennend sind die Worte.
Anders bist Du nicht.

©bmh, 07.12.2016

*** Trennend … Antwort von baH   Trennend …

Trennend wirken Worte,
wenn mit dem Gesagten
das Herz nicht mitschwingt.

Trennend wird wahrgenommen
das Wort, dem eingebrannt
„verstörende“ Bilder.

Verstörend, weil
aus den Kellern des Vermeinens
geschöpft,
sie das Bild der Wirklichkeit verzerren,
dem Wort seine lebendige Kraft entziehen.

Im Schlagabtausch der Worte aber
kehrt die Kraft des Wortes –
sich in ihr Gegenteil.

Befeuert vom Ego
werden Gräben zwischen Liebenden aufgerissen
schottet Europa sich mit Stacheldraht ab.

Und welch ein Widersinn,
wird die Kraft der Worte zu Maschinengewehrfeuer,
das Kinder in den Strassen von Aleppo niedermäht
und Mütter weinen lässt.

Die Frucht auch Deiner unachtsamen Worte.

@ baH, 09.12.2016

*** Erkenntnis – von bmh ***

Ja. Trennend könnten Worte wirken…
Doch Worte sind immer bipolar,
sind so oder so zu verstehen …

Sie spiegeln die eigene Mein-ung.

Bipolar! – Was für ein Geschenk auf dem Weg!
Ich wähle

© bmh

Zum Weiterlesen siehe weiter oben  „Allein / Bipolar“ am 20. Jan. 2017

Advertisements

schreiben einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s