vom gnädigen Tod

***
Noch streift der Falke über das Feld,
lässt sich nieder auf Pappeln
und Dächern verlassener Gehöfte.

Still hält er Ausschau.

Mit geübter Kraft schenkt er
der kleinen Maus still und
fast schmerzlos einen gnädigen Tod,
erspart seiner Beute
das qualvolle Leiden und Sterben –
als eine Folge überdüngter Felder.

Ohne Rücksicht
auf die eigene Befindlichkeit
erfüllt er seine Aufgabe
bis zum letzten Atemzug,
bevor Menschen gemachter
Widersinn auch seine
Aufgabe lähmt.

Angst kennt er nicht.

bmh,15.03.2018

***

Auch dieses Gedicht habe ich auf das Gedicht „Der Wanderfalke“ hin geschrieben.
https://ich-quelle.blogspot.ch/2018/03/naturbeobachtung-u-n-d-seelische.html#comment-form

Advertisements

Unter den Flügeln der Nike von Samotrake

***

***

Erinnerungen

Aus einer versunkenen Welt
landen Anmut und Kraft
Geborgenheit schwingt
wie zartes Glockengeläut –
einen Flügelschlag lang –
erinnert an Verlorenes
noch schlummernd Ungebor(g)enes
bis wir wiederfinden
und wieder verbinden
Kopf, Herz und Hand

***

Die Idee

fast unbemerkt schwebt
wie mit Engelsflügeln
eine Idee durch den Raum
bewegt in Bewegung
vorwärts gewandt

wird lebendig

wenn Kopf Herz und Hand
sich findend
verbinden

***

Gespräch mit Nike

Hättest du Arme, die Welt zu umfangen,
ein weiches Herz und Augen,
die sehend in ihr verweilen …

Deine Hände würden von selber wachsen,
um Freude und Mitgefühl mitzuteilen.

© bmh

***
Gedanken zu Gedichten von Bernhard Hartmann
http://wege-der-befreiung.blogspot.com/2017/08/glockengelaut.html
***

 

Flaute / Flaute

Flaute

Dahin dümpelnd
Stille pflücken
sanft fällt sie in den Korb.

Zur Ruhe gekommen
warten Worte bereitwillig,
dass du dich ihrer annimmst.

© bmh15.08.2013

***

Flaute
Der Augenblick unmittelbar vor dem Sturm
oder
das zeitlos stille Eingehen in die eigene Kraft –
beides ruft die eigene Seele
zur Zeiten Dir vor Dein inneres Auge.

Leise
hörst Du hinter dem inneren Horizont
das immer gleich lautende Wispern und Drängen –
das da einen Sturm
flammender Vorstellungen entfachen will,
die Dich von den Beinen reissen können
oder in dessen gebändigter Kraft
Du „Deinen“ einzigartigen Weg gehst.

© baH, 04.08.2013
http://wege-der-befreiung.blogspot.de/2013/08/flaute.html