Was für eine Liebe!

Zwanglos gehalten im Nichts,
das doch Alles in sich (ver)birgt,

weil wir noch nicht sehen können.

Es sei denn, wir öffnen die Augen,
die schlummerten uns zum Schutz,
bis wir gereift, nicht mehr fürchten
zu verbrennen

©bmh 06/2017

Advertisements